Links überspringen

Viviane Reding

Zur Person:

Viviane Reding wurde am 27. April 1951 in Esch-sur-Alzette in Luxemburg geboren. An der Sorbonne in Paris hat sie Humanwissenschaften studiert und ihr Studium 1978 mit dem Doktortitel abgeschlossen. Viviane Reding hat aus ihrer Ehe mit einem griechischen Banker drei Kinder und ist mittlerweile geschieden. Daheim ist Viviane Reding in Luxemburg, auch wenn sie zurzeit den überwiegenden Teil in Brüssel lebt.

Beruflicher Werdegang:

Nach Abschluss ihres Studiums arbeitete Viviane Reding als Journalistin für eine Tageszeitung in Luxemburg. Sie war von 1986 bis 1998 die Vorsitzende des Luxemburgischen Journalistenverbands.
In dieser Zeit begann auch ihre aktive politische Tätigkeit. Gleich zweimal wurde sie in das Europäische Parlament gewählt. Im Jahr 1989 und ebenfalls 1994 saß sie dem Petitionsausschuss vor. Viviane Reding gehörte der christdemokratischen EVP-Fraktion an. Sie war auch Leiterin der luxemburgischen Delegation in der Europäischen Volkspartei.

Besonderheiten:

– Viviane Reding ist die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und wird auch die “Eiserne Lady aus Brüssel” genannt. Für Reding steht Gerechtigkeit an erster Stelle. Das brachte ihr aber auch Ärger ein, als sie im Brüsseler Presseraum rief “Genug ist genug”. Dabei ging es um die Abschiebung der Roma in Frankreich – Viviane Reding erhob den Vorwurf, dies geschehe aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer ethnischen Minderheit.
– Die Politikerin tritt öffentlich für benachteiligte Personengruppen ein und scheut auch nicht die Konfrontation mit mächtigen Staatsmännern. Dabei geht es ihr nicht um persönliche Siege oder Niederlagen, sondern immer um die Gerechtigkeit in Europa.
– Viviane Reding tritt für eine verstärkte Frauenquote in europäischen Konzernen ein.
– Als Kommissarin für Medien und Informationsgesellschaft gelang es ihr, die Roaming Gebühren im  Ausland für Telefonate und SMS um 60% zu senken.
– Besonders setzt sich die EU-Justizkommissarin dafür ein, dass Designer-Drogen leichter vom Markt genommen werden können, da ihr das Wohl junger Menschen ganz besonders am Herzen liegt.
– Frau Reding gilt als sehr fleissige Politikerin: Arbeitstage von bis zu 14 Stunden sind für sie völlig normal.
– Die Politikerin sagt von sich, dass sie ein richtiger Familienmensch sei. Sie macht ihren drei erwachsenen Söhnen gerne Geschenke und fühlt sich am wohlsten bei einem guten Essen im Kreis ihrer Familie – besonders für hausgemachte Spezialitäten hat sie eine Schwäche.

Größte Erfolge:

Ihre erste Auszeichnung erhielt sie bereits 1992 mit dem Kreuz Saint Georges der Generalitat von Katalanien. Der italienische Politiker Romano Prodi hat sie im Jahr 1999 in die Europäische Kommission berufen. Durch ihr Fingerspitzengefühl und ihre fundierten Sachkenntnissen wurde sie Vizepräsidentin der EU und ist zuständig für das Ressort Justiz, Bürgerschaft und Grundrechte.

Selbst von der Universität Fu Jen Taiwan erhielt sie den Doktor Honoris Causa verliehen.Viviane Reding wurde 2005 das französischen Abzeichen “Officier dans l’ordre national de la Legion d’honneur” verliehen. Im Jahr 2007 wurde Viviane Reding Kommissarin des Jahres und mit dem “European Voice” ausgezeichnet. Zudem erhielt sie auch in diesem Jahr den Deutschen Mittelstandspreis.

Der Doktor Honoris Causa der US-Universität “Sacred Heart” Luxemburg wurde Viviane Reding im Jahr 2009 verliehen. Weiter erhielt Viviane Reding im Jahr 2010 den BeNeLux-Europa Award.
Ihre letzte Auszeichnung bekam sie 2012 verliehen, den Doktor Honoris Causa der Universität Glasgow.