Links überspringen

Shani Achiel

Gründerin und Geschäftsführerin „YAFO“, ein Ort der Begegnung als Restaurant und Bar

 

Ihr Thema auf unserem 5. Frauenforum-FOODSERVICE:

Startup-Energy at its best.
– Yafo! Ein Stückchen Tel Aviv in Berlin

 

Shani Achiel hat sich in Berlin einen Traum verwirklicht: Auf nur wenigen Quadratmetern schuf sie gemeinsam mit den zwei Freunden Felix Offermann und Ben Zviel ein kleines Stückchen Tel Aviv. Dabei ist das YAFO weder nur ein Restaurant noch eine Bar wie alle anderen. Es ist vor allem ein Ort der Begegnung. Die Speisekarte gibt es nicht nur auf deutsch und englisch, sondern auch auf hebräisch und arabisch. Das Essen kommt in der Reihenfolge auf den Tisch, wie es in der Küche fertig wird. Das geteilte, gemeinsame essen von allen Tellern schafft eine lebendige, vertraute Atmosphäre am Tisch. Das (deutsche) Warten, bis Alle am Tisch ihren einen, eigenes Gericht bekommen haben, ist für Shani eine merkwürdige Sitte, die man in ihrer Familie nicht verstehen könnte. Kann man doch ebenso teilen und direkt beginnen!

Ihr Restaurant findet man im Grenzgebiet Mitte/Prenzlauer Berg, zwischen Volksbühne und dem Kulturhaus Prater. Da bis 3 Uhr morgens geöffnet ist, kann man dort auch nach einem kulturellen Event noch „Begegnungen“ erleben. Shani sagt: „Wir sind kein rein israelisches Restaurant, auch kein ausschließlich veganes Restaurant – YAFO ist schlicht ein Restaurant mit gutem Essen, das verschiedene Einflüsse hat. Eben sowas, wie man es in Tel Aviv überall findet.“

(Quelle: http://juedischerundschau.de/tel-aviv-am-prenzlauer-berg-135910635/)

 

English text:

Shani Achiel, the spicy, curly haired energy ball that’s the brain and soul behind Yafo – Berlin’s hottest bar/restaurant – is all about passion. She is passionate about food. Passionate about good music. Passionate about taking her customers on a cross cultural, mouth watering journey to Tel-Aviv and back.

She believes going out to a restaurant is about more than just filling up your stomach. It’s about meeting people, drinking like there’s no tomorrow, dancing between the tables, letting go, giving and receiving love & smiles. If there’s no excitement in doing what you do, she asks, then what’s the point in doing it?

Ahiel – whose staff in Yafo is predominantly female – would like to see more strong, dominant and independent women entering the restaurant business. It’s not easy and it’s very demanding, she says, and that’s exactly why we should be doing it.