Der Tag der Powerfrauen beim 4. Frauenforum- FOODSERVICE in Frankfurt

Mut, Authentizität und Frauensolidarität waren die Schlüsselwörter des gestrigen Frauenforum-FOODSERVICE in Frankfurt am Main. Vor 170 Teilnehmerinnen aus der Gastronomie und dem Food-Segment referierten hochkarätige Speakerinnen aus Politik, Wirtschaft und Kultur über brandaktuelle Themen der Branche. Das Forum bot den Frauen neue Inspiration und war zugleich eine ideale Plattform für den Austausch zwischen Jungunternehmerinnen und erfolgreichen weiblichen Führungskräften.

Die Initiative Frauennetzwerk-FOODSERVICE setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, Frauen aus der Branche zu fördern, sie im Bereich der Führungsebene zu unterstützen und den Austausch untereinander zu stärken. Das Programm des 4. Frauenforum-FOODSERVICE hat dieses Ziel voll und ganz erfüllt. Gründerinnen, Autorinnen, Service-Expertinnen und HR-Managerinnen in leitenden Positionen berichteten, wie sie sich mit viel Engagement, Wissen und Charakterstärke in von Männern dominierten Bereichen durchgesetzt haben.

Zu den Referentinnen zählten unter anderem die stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann („Gastronomie für lebendige Innenstädte – Engagierte Frauen für unsere Zukunft“), Serviceexpertin Sabine Hübner sowie Bestsellerautorin und Unternehmerin Kerstin Plehwe, die belegte, warum der Austritt aus der eigenen Komfortzone lohnenswert ist. In einer offenen Gesprächsrunde sprachen Global HR-Managerin der „IKEA Group“ Petra Hesser und Gabriele Fanta, HR-Verantwortliche bei McDonald’s Deutschland, mit Simone Dappert, Personalberaterin und Initiatorin des Karrierenetzwerks female managers, über die Frauenförderung in den Weltkonzernen. Die Podiumsdiskussionen mit Gastronomin Anh Lê aus Kopenhagen, Ulrike Marschner, Häppies-Gründerin und -Geschäftsführerin, sowie Stefanie Rothenhöfer, Gründerin der Networking Plattform Food Entrepreneurs Club (FEC), zeigte auf, was es für eine erfolgreiche Unternehmensgründung braucht. Einen Ausflug in die Welt der Gastronomie machte Gretel Weiß, Herausgeberin der Fachzeitschrift food-service und FoodService Europe & Middle East, mit ihrem Vortrag zu den aktuellen Megatrends in der Gastronomie während Bier-Sommelière und Journalistin Sylvia Kopp beleuchtete, warum Craft-Bier mehr ist als nur ein Phänomen.

Das Highlight des vierten Frauenforum-FOODSERVICE war der abschließende Vortrag von Sängerin, Schauspielerin und Model Eveline Hall („Ich bin auf dem Hinweg – Liebeserklärung an das Leben“). Die 71-Jährige blickt auf zahlreiche Karrieren und Neuanfänge in ihrem Leben zurück: So war sie als Solotänzerin an der Hamburger Staatsoper aktiv, stand in Las Vegas als Showgirl auf der Bühne und tritt noch immer regelmäßig in Film und Fernsehen auf. Sie läuft als erfolgreiches Model über die Laufstege und hat 2015 ihr Debüt-Album als Sängerin veröffentlicht. Ihr Plädoyer an das weibliche Publikum: immer neugierig bleiben, sich Ziele setzen, an sich glauben und nie aufgeben – egal in welchem Alter. Als großes Vorbild nannte Hall ihre 96 jährige Mutter, die sie Zeit ihres Lebens unterstützt hat. Mit einer musikalischen Kostprobe von „Non, je ne regrette rien“ aus dem Film beendete Eveline Hall die Vortragsreihe des vierten Frauenforum-FOODSERVICE.

Über den großartigen Erfolg des vierten Forums freut sich Annette Mützel, Vorstandsvorsitzende des Frauennetzwerk-FOODSERVICE: „Wir sind begeistert, dass wir zum vierten Frauenforum-FOODSERVICE so viele Frauen begrüßen durften. In Deutschland sind Frauen in Führungspositionen noch immer unterrepräsentiert. Dies gilt insbesondere für die Gastronomie und Food-Branche. Unserer Initiative ist es ein großes Anliegen, dass sich dieser Zustand mittelund langfristig ändert. Mit dem Frauenforum-FOODSERVICE haben wir eine Möglichkeit geschaffen, um den Austausch innerhalb der Branche zu fördern und geballtes Expertenwissen zu bieten. Das einzigartige Programm bietet den Teilnehmerinnen einen unmittelbaren und einmaligen Mehrwert. Besonders das ausgiebige Netzwerken in inspirierender Atmosphäre wird geschätzt. Ein Punkt, den wir auch beim nächsten Frauenforum FOODSERVICE wieder verstärkt berücksichtigen werden.“ Auch die stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann war von dem Forum begeistert: „Dass ich beim vierten Frauenforum-FOODSERVICE als Referentin dabei sein durfte, ist für mich eine große Ehre. Denn mehr Frauen in Führungspositionen zu sehen, ist mir persönlich ein wichtiges Anliegen. Es ist toll zu sehen, dass die Frauen im Frauennetzwerk-FOODSERVICE ein Gefühl des Zusammenhalts versprühen und sich mit Engagement für die Chancengleichheit einsetzen“.

Der Termin für das nächste Frauenforum-FOODSERVICE steht bereits fest: Am 26. April 2018 kommen zum fünften Mal engagierte Frauen in Frankfurt am Main zusammen.