6. Karriere-Forum für Frauen der Foodservice-Branche

Das Frauennetzwerk-FOODSERVICE e.V. gründete sich 2010 und setzt sich seitdem intensiv für ein hehres Ziel ein: Mehr Frauen in Führungspositionen – vor allem im Foodservice-Bereich. Doch ist 2019 die Zeit tatsächlich reif für Frauen, die gleichberechtigt Karriere machen wollen? Welche Wege und positiven Beispiele gibt es? Wie können sich Frauen mehr Unterstützung geben und diese auch selbstbewusst annehmen?

 

Beziehungen und Netzwerke, Selbstvermarktung und gegenseitige Unterstützung – das sind Punkte, die Frauen durchaus noch verbessern könnten. Jedenfalls, wenn es nach der Meinung so mancher Sprecherin auf dem nächsten Frauenforum-FOODSERVICE geht. Dass dies ein generelles Thema ist, zeigt nicht zuletzt der Erfolg der Initiative: Das Interesse von jungen Frauen am Angebot des Netzwerks ist in den letzten Jahren stark gewachsen.

Mit von der Partie sind in diesem Jahr Marlies Head, Inhaberin des Madison Hamburg und Nikki Lukas, Unternehmerin, Diplom-Psychologin und Therapeutin. Als  Tandem aus erfahrener Managerin und junger Entrepreneurin werden die beiden auf der Bühne ihre ganz eigenen Erfahrungen und Karrierewege in einem spannenden Dialog präsentieren. Ihr Thema lautet entsprechend „Startup meets Experience – Zwei Generationen im Austausch“.

Wer das Hotel MADISON betritt, spürt sofort die herzliche Atmosphäre, erlebt das moderne Design und die detailverliebte Organisation. Die Handschrift von Inhaberin Marlies Head ist überall bemerkbar und macht das Vier-Sterne-Superior-Hotel nahe dem Hamburger Hafen zu einem einzigartig persönlichen Ort. Mit dem Madison hat sich die Unternehmerin 1993 einen Traum verwirklicht.

Bei Nikki Lukas ist es die Leidenschaft für gutes Essen, gastronomische Konzepte und unternehmerische Tätigkeit, die die 39jährige Mutter zweier Töchter antrieben, im April 2017 GREENKARMA zu gründen. Ein Pilot-Restaurant, mitten im Herzen des japanischen Viertels in Düsseldorf, als gekonnte Kombination aus gesundem Essen, Gastfreundschaft, professionellem Marketing und der Schaffung eines Systems, dass für gleichbleibende Qualität steht.

Sieben weitere Referentinnen werden an diesem Tag persönliche Einblicke in ihre Arbeit, ihren Karriereweg und nicht zuletzt ihren Umgang mit Hürden und Herausforderungen geben.

Das jährlich stattfindende Forum ist ausgerichtet auf berufstätige Frauen der Foodservice-Branche, also aus Gastronomie, Hotellerie und Ernährungswirtschaft. In Frankfurt am Main lädt das Netzwerk im April 2019 zum sechsten Mal in Folge über 200 Frauen zu einem hochkarätig besetzten Karriere-Symposium ein.

6. Frauenforum-FOODSERVICE „Denken-Diskutieren-Handeln“, Donnerstag, den 11. April 2019, 9.00 Uhr – 18.00 Uhr, Frankfurt am Main, Frühbuchertickets 349,00 Euro, reguläre Tickets 369,00 Euro; inklusive Frühstück, Lunch und Cocktail.
www.frauennetzwerk-foodservice.de/ticket-kaufen/

Sollten Sie für Ihr Medium interessiert sein an Kooperationen, Interviews, weiterem Text- und Bildmaterial kontaktieren Sie mich gerne jederzeit,

mit besten Grüßen

Kirsten Hummerich

 

 

Über Frauennetzwerk-FOODSERVICE

Trotz gleicher Qualifikation sind Frauen in den Führungspositionen der deutschen Wirtschaft deutlich unterrepräsentiert. Ziel des Netzwerks ist es, dazu beizutragen, den Frauenanteil im mittleren und Top Management zu erhöhen. Frauen in Führungspositionen werden dazu gezielt gestärkt, vernetzt und gefördert. Die Mitglieder des Netzwerkes verstehen sich dabei als Botschafterinnen, die aufstrebenden Managerinnen als Vorbilder dienen und die die Begeisterung für die Branche insgesamt stärken.

Initiiert wurde das Frauennetzwerk-FOODSERVICE 2010. Vorstandsmitglieder sind Annette Mützel (Vorsitzende, foodservice solutions Wiesbaden), Claudia Troullier (Coca-Cola), Gunilla Hirschberger (Hans im Glück), Steffi Haubold (Mc Donald’s), Kristin Putzke (Jim Block) und Sabine Stöhr (1A-Retail). Weitere Mitglieder kommen aus den Top Management-Ebenen von Aramark, Dallmayr, DINEA, Legoland, Le Crobag und Block-House.