Cross-Mentoring-Programm

Erfolgreiche Frauen aus Führungspositionen als Vorbild

Das Frauennetzwerk ist kein theoretisches Konstrukt, sondern eine aktive Initiative. Ziel ist es, durch einen intensiven fachlichen Austausch und gegenseitige Unterstützung dazu beizutragen, dass mehr Frauen den Sprung ins Management und in die Führungsebene schaffen. Mit dem Cross-Mentoring-Programm werden ganz praktische Hilfen angeboten. Hier bekommen junge weibliche Nachwuchskräfte von erfahrenen Frauen firmenübergreifend Beratung und Hilfestellung auf ihrem Karriereweg.

Das erste Cross-Mentoring Programm ist im Januar 2012 erfolgreich abgeschlossen worden. Sieben erfahrene Managerinnen übernahmen die Aufgabe, je einer weiblichen Nachwuchskraft 12 Monate lang als Mentorin zur Seite zu stehen. Das Besondere: Die Frauen arbeiten in unterschiedlichen Unternehmen, was der Mentorin einen objektiven, neutralen Blick auf die Situation ihrer Mentee erlaubt.

Die sehr positiven Erfahrungen aus dem 1. Programm haben die Mitglieder des Netzwerkes darin bestärkt, im Oktober 2012 eine Neuauflage an den Start zu bringen. Das 2. Programm wurde im Februar 2014 erfolgreich mit einer Premiere abgeschlossen. Die Nachwuchskräfte präsentierten dem Netzwerk die Ergebnisse ihres Mentee-Projektes „Wiedereinstieg in eine Führungsposition nach der Elternzeit“.

Gunilla Hirschberger
Geschäftsführerin Sausalitos Holding GmbH
„Mit unserem Cross-Mentoring-Programm werden junge weibliche Nachwuchskräfte von erfahrenen Frauen firmenübergreifend beraten. Eine Mentoringphase dauert in der Regel zwölf Monate. Ein Erfolgsrezept!“

Im Fokus des Programms: weibliche Kompetenzen und Fähigkeiten fördern, Frauennetzwerke aufbauen, frauenspezifische Themen besprechen. Die Tandems treffen sich mindestens einmal im Quartal. Die Mentee profitiert dabei vom Erfahrungsschatz der Mentorin in folgenden Bereichen:

  1. Unterstützung bei der Entwicklung realistischer Karriereziele und Umsetzung von Teilschritten
  2. Beratung bei der Entwicklung von Strategien zur Erreichung von Arbeitszielen
  3. kritisch-konstruktives Feedback
  4. Orientierung durch Gespräche über das Unternehmen, die Branche, berufliche Anforderungen etc.
  5. Hilfestellung mit Kontakten, Netzwerken, Tipps etc.
Birgit Butz
Geschäftsführung S&C International Deutschland GmbH (Dunkin' Donuts)
„Wir möchten Frauen ermutigen, für ihre Ziele und ihre Karriere einzustehen. Das größte Hindernis sind beim beruflichen Fortkommen nämlich nicht die berufliche Kompetenz oder die individuelle Karriereplanung sondern gesellschaftliche Aspekte.“