Frauenpower zum regionalen Frühstückstreffen: MADISON Chefin Marlies Head sprach über ihre Erfolgsstory

Erfahrungsaustausch von Jungunternehmerinnen und Top-Managerinnen beim regionalen Treffen des Frauennetzwerk-FOODSERVICE in Hamburg

Leidenschaft für den Job und keine Angst vor Herausforderungen – darüber sprach Marlies Head, Inhaberin des MADISON Hamburg, am Donnerstag den 17. September 2015 beim regionalen Treffen des Frauennetzwerk-FOODSERVICE. Insgesamt 14 weibliche Führungskräfte aus der Food-Branche kamen zusammen, um über Erfolg, Perspektiven und die gemeinsame Mission zu diskutieren: „Mehr weibliche Führungskräfte in den Chefetagen Deutschlands!“

Mit voller Power in den Tag starteten die Teilnehmerinnen beim regionalen Treffen des Frauennetzwerk-FOODSERVICE gestern bei Gastgeberin und Rednerin Marlies Head im MADISON Hotel Hamburg.
Auf der Agenda: Spannender Themenaustausch in der Food- und Gastro-Branche, netzwerken und Erfolgsstories. Nach einer kurzen Begrüßung sprach die Top-Managerin Marlies Head über ihren Weg an die Spitze: „Die Hotel-Branche ist besonders für Frauen sehr herausfordernd. Trotzdem bietet sie viele Chancen für weibliche Führungskräfte. Ich sehe hier viele talentierte Frauen, die die Branche nachhaltig prägen können.“ Die Chefin des MADISON Hotels und Gründerin des Head College weiß wovon sie spricht: Ihre Karriere führte sie vom Ratskeller über das Hotel Schloß Wilkinghege bei Münster. Seit vielen Jahren leitet sie nun schon das Vier-Sterne-Superior-Hotel mit 166 Zimmern und rund 80 Mitarbeitern und geht dabei voll in ihrer Gastgeberrolle auf.

Nach dem Vortrag und vielen wertvollen Tipps, netzwerkten die Teilnehmerinnen und tauschten sich eifrig aus. Annette Mützel, Vorsitzende des Frauennetzwerks betont die Wichtigkeit der regionalen Treffen: „Wir Frauen müssen zusammenhalten und deswegen sind diese Treffen auch so wichtig. Networking und Austausch führt zum Erfolg und zu diesem wollen wir Jungunternehmerinnen unserer Branche verhelfen. Deswegen wollen wir auch in der Zukunft den regionalen Austausch forcieren.“

Frauennetzwerk-FOODSERVICE setzt auf Förderung

Nicht erst seit der Frauenquote ist die Forderung nach mehr weiblicher Energie in den Führungsriegen stark. Um die positive Entwicklung der Anzahl von Frauen im Top-Management zu fördern, setzt sich das Frauennetzwerk seit 2010 aktiv ein. So fand in diesem Jahr am 23. April 2015 bereits zum zweiten Mal das Frauenforum-FOODSERVICE in Frankfurt am Main statt, welches mit 170 Teilnehmerinnen großen Anklang fand. Bei der jährlichen Veranstaltung geht es primär um Trends und Chancen für Frauen in der Foodservice-Branche. Dort diskutieren Top-Managerinnen mit zielstrebigen Frauen aus der Branche. Mit erfolgreichen Referentinnen wie Hiltrud Seggewiß, Vorsitzende der Geschäftsführung von Nordsee und Collien Ulmen-Fernandes, Moderatorin und Kolumnistin, richtet sich das Forum an erfolgreiche Frauen auf allen Ebenen sowie selbständige Unternehmerinnen.
Das dritte Frauenforum- FOODSERVICE findet am 21. April 2016 in Frankfurt statt.
Außerdem fördert die Initiative aktiv junge, weibliche Führungskräfte mit unterschiedlichen Förderungsprojekten wie dem Cross-Mentoring-Programm. Dabei lernen Mentees im Rahmen eines 12-monatigen Programms von einer erfahrenen Karrierefrau. Das nächste Programm startet bereits Ende 2015.